„Landesregierung muss endlich für die Räumung des illegalen WEKA-Lagers sorgen!“

Im Gespräch
Michael Scheffler: Land muss sich endlich um WEKA kümmern

Bisher habe man offenbar – und vergeblich – nur auf Reaktionen der Firma gewartet, anstatt selber endlich gemeinsam ein Konzept für die Räumung des Geländes zu erarbeiten, das den größtmöglichen Schutz für die Menschen biete. Die Landesregierung habe ihre Zusage vom September 2009, in Kooperation mit der Bezirksregierung in Arnsberg alle notwendigen Schritte zur zügigen Räumung des Firmengeländes unternehmen, bislang nicht eingelöst. Da auf Anordnung der Bezirksregierung die Räumung des illegalen WEKA-Lagers durch ein Löschfahrzeug begleitet werden muss, entstehen der Stadt Iserlohn – und damit ihren Bürgerinnen und Bürgern – Kosten in Höhe von rund 420.000 €. Scheffler bittet den Minister hier um die Übernahme dieser Kosten durch die Landesregierung.

Michael Scheffler: „Auch das Land muss sich endlich um WEKA kümmern. Die Landesregierung ist mitverantwortlich für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürgern. Dieser Verantwortung muss sie endlich gerecht werden. Das ist ihre verdammte Pflicht und Schuldigkeit “ (Zitat nicht aus dem Schreiben).

Einen Brief in gleicher Sache hat die Landtagsabgeordnete Svenja Schulze (SPD), Sprecherin der SPD-Fraktion im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, an den Minister geschrieben. Die Fraktion in Düsseldorf unterstützt Michael Schefflers Initiative ausdrücklich und hat das Thema bereits kurz nach dem Brand bei WEKA auf die Tagesordnung des zuständigen Ausschusses gesetzt.