Resolution für den Ausbau der Ruhr-Sieg-Strecke

SPD-Fraktion im Rat der Stadt Iserlohn bringt weiteren Punkt auf die Tagesordnung der Ratsitzung am 19.07.

“Resolution für den Ausbau der Ruhr-Sieg-Strecke”.

Begründung:

Der Rat der Stadt Iserlohn fordert die Bundesregierung – insbesondere den Bundesminister für Verkehr, Bauen und Stadtentwicklung – auf, am im Bundesverkehrswegeplan Schiene enthaltenen Ausbauder Ruhr-Sieg-Strecke festzuhalten.
Im Herbst 2010 hat Bundesminister Ramsauer diese wichtige Infrastrukturmaßnahme abgesetzt und
eine Finanzierung durch den Bund ausgeschlossen.
Der Ausbau der Ruhr-Sieg-Strecke würde Verbesserungen für den Personen- und Güterverkehr auf der Schiene mit sich bringen.
Für die Anwohner an der Strecke könnten die Belastungen reduziert werden. Für die Wirtschaft in unserer Region ist die Ruhr-Sieg-Strecke eine wichtige Verbindung zum westlichen Ruhrgebiet, zum Frankfurter Raum, bis hin zu Italien. Prognosen zufolge soll der LKW-Verkehr in den kommenden Jahren um bis zu 60 % zunehmen. Die Kapazität der A 45 ist heute schon erreicht. Daher besteht ein ökologisches Interesse daran, dass deutlich mehr Güter auf der Schiene transportiert werden können.

Die Ertüchtigung der Schienenstrecke ist dringend notwendig, damit unsere Wirtschaftsregion an die
Überseehäfen angebunden bleibt und ein zeitgemäßer Güterverkehr sichergestellt werden kann. So sind z. B. Tunnelerweiterungen, Erhaltungs- und Lärmsanierungsmaßnahmen dringend erforderlich.

Michael Scheffler
stellv. Bürgermeister