Zügige Umsetzung des Weiterbaus der A46

Der erste Teil des Weiterbaus der A46 soll auch weiterhin zügig umgesetzt werden. Diese Feststellung traf heute der SPD-Landtagsabgeordnete Michael Scheffler. In den vergangenen Tagen führte Scheffler verschiedene Gespräche mit Verkehrsminister Harry Voigtsberger und dem Verkehrsministerium in Düsseldorf.

Nach Bekanntgabe von Daten der Verkehrszählung 2010 des Bundesamtes für Straßenwesen, hat es Mutmaßungen gegeben, ob das teilweise geringere festgestellte Verkehrsaufkommen Auswirkungen auf die Priorisierung des Streckenabschnitts zwischen Iserlohn-Hemer und Menden haben könnte. Michael Scheffler: „Nicht alle vorgelegten Zahlen sind nachvollziehbar und schlüssig. Das Verkehrsaufkommen auf der B7 hat deutlich zugenommen, daher soll der erste Teilabschnitt in den nächsten Jahren verwirklicht werden. Für die heimische Region ist der Weiterbau der A46 eine Verkehrs- und Wirtschaftsinfrastrukturmaßnahme von enormer Bedeutung.“

Der Weiterbau der A46 und damit auch das Teilstück zwischen Iserlohn-Hemer und Menden wird im vordringlichen Bedarf des bis 2015 geltenden Bundeverkehrswegeplans bleiben.