Land gibt Mittel für Kita-Investitionen frei

Die Landesregierung gibt die Investitionsfördermittel für Betreuungsplätze der unterdreijährigen Kinder in Iserlohn auch ohne verabschiedeten Landeshaushalt frei. Damit verhindert die Düsseldorfer Regierungskoalition von SPD und B90/Die Grünen, dass der dringend erforderliche Ausbau von Plätzen in Kitas und Kindertagespflege nach der Auflösung des Landtages mehrere Monate ins Stocken gerät.

Die Opposition aus CDU, Linke und FDP sei bereit gewesen, so kritisierte Michael Scheffler, mit der Ablehnung des Landeshaushaltes auch die zusätzlichen Landesmittel für den Ausbau der U3-Plätze in Iserlohn für mehrere Monate auf Eis zu legen.

Zusammen mit den bereits im Januar ausgezahlten 281.018 Euro steht dem Jugendamt für 2012/13 aus Bundes- und Landesmitteln nun eine Investitionsförderung in Höhe von 1.108.951 Euro zur Verfügung, informierte der langjährige SPD-Landtagsabgeordnete.
Er zeigte sich über die weitere Unterstützung des Landes erleichtert, denn der ab August 2013 bestehende Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz müsse im Interesse der Eltern und Familien auch in Iserlohn erfüllt werden.
Die SPD-geführte Landesregierung hat uns im Gegensatz zu CDU und FDP beim Kita-Ausbau mit dem Landesprogramm bereits in den letzten beiden Jahren kräftig unter die Arme gegriffen und halte nun trotz der Schwierigkeiten nach der Ablehnung des Landeshaushaltes Wort.

Eine weitere Investitionsförderung aus Bundes- und Landesmitteln erhält das Jugendamt in Werdohl mit insgesamt 191.818 Euro, davon wurden im Januar 2012 bereits 58.890 Euro ausgezahlt. Die Stadt Altena erhielt im Januar diesen Jahres bereits 51.710 Euro, insgesamt stehen hier 199.320 Euro zur Verfügung.