Iserlohner Grundschulen neu im EU-Schulobstprogramm

"Obst und Gemüse sind wichtige Bausteine für eine gesunde Ernährung und machen fit für den Schulalltag. Umso wichtiger, dass das Land NRW gemeinsam mit der EU die regelmäßige Obstversorgung an den Grund- und Förderschulen unterstützt", erklärte der heimische Landtagsabgeordnete Michael Scheffler angesichts der Neuauflage des EU-Schulobstprogramms in NRW. "Ich freue mich, dass mit den beiden neu hinzugekommenen Grundschulen ‚Im Wiesengrund‘ und ‚Südschule’ zukünftig nun neben zwei Förderschulen auch Iserlohner Grundschulen am Programm teilnehmen und das Interesse offenkundig immer größer wird. Mit einem neuen Finanzierungsmodell und zusätzlichen Fördermitteln der EU konnte die NRW-Landesregierung das Programm ausweiten. Das ist gut für unsere Schülerinnen und Schüler."

Insgesamt 238 Grund- und Förderschulen werden nach den Sommerferien neu in das Programm aufgenommen. Ab dem Schuljahr 2014/2015 erhalten damit 1020 Grund- und Förderschulen mit über 186.000 Schulkindern in Nordrhein-Westfalen kostenloses Obst und Gemüse. Die Europäische Union hat die Finanzmittel für die Schulobstförderung in diesem Jahr auf bundesweit 19,7 Millionen Euro erhöht und den Kofinanzierungsanteil der Mitgliedstaaten von 50 auf 25 Prozent gesenkt. Somit konnte die NRW-Landesregierung das Programm weiter ausbauen, sodass in NRW nun 9 Millionen Euro für die Versorgung mit kostenlosem Obst und Gemüse zur Verfügung stehen.

In NRW werden insgesamt fast 30 Prozent der Grundschulen und Förderschulen mit dem Programm erreicht. An Förderschulen erhalten im kommenden Schuljahr 67 Prozent der Schülerinnen und Schüler im Primarbereich Obst und Gemüse. In Grundschulen erhalten über 166.000 Kinder kostenlos Obst und Gemüse, das sind rund 27 Prozent der Grundschülerinnen und -schüler in NRW.

In Iserlohn sind neben den neu hinzugekommenen Grundschulen bereits die Brabeckschule sowie die Carl-Sonnenschein-Schule beteiligt.

Weitere Informationen: www.schulobst.nrw.de