Landtagsabgeordneter Michael Scheffler erneut Vize-Präsident der AWO

Der heimische Landtagsabgeordnete Michael Scheffler wurde jetzt erneut zum stellvertretenden Vorsitzenden des Bundespräsidiums der Arbeiterwohlfahrt gewählt. Er erreichte bei der Wahl ein gutes Ergebnis von 86,7 Prozent der Stimmen. Bei der alle vier Jahre stattfindenden Bundeskonferenz Ende November in Wolfsburg fasste der Wohlfahrtsverband zukunftsweisende Beschlüsse für die Verbandsarbeit der nächsten Jahre.
„Die AWO stellt sich in den kommenden Jahren den Herausforderungen einer immer bunter werdenden Gesellschaft. Das zeigt sich im Beschluss ‚Die AWO für Vielfalt‘, in dem die wandelnden Bedürfnisse und Erwartungen an die Dienste und Einrichtungen berücksichtigt werden. Wir passen uns auch in Zukunft an gesellschaftlichen Wandel an. Sozialpolitische Beschlüsse gegen Altersarmut, für eine gute und kostenfreie Bildung oder für eine verantwortungsvolle Unternehmensführung waren weitere wichtige Themen bei der Bundeskonferenz“, berichtete Michael Scheffler.
Die ordentliche Bundeskonferenz ist das höchste Beschlussorgan der Arbeiterwohlfahrt. Sie bestimmt über die sozialpolitischen, fachpolitischen und verbandspolitischen Grundlagen. Sie ist außerdem zuständig für die Beschlussfassung über Satzung, Statut, Grundsatzprogramm etc.
Mitglieder der Konferenz sind das Präsidium, der Vorstand, die Delegierten der Landes- und Bezirksverbände, die Beauftragten der korporativen Mitglieder des AWO Bundesverbandes sowie ein/e Vertreter/in des Bundesjugendwerkes.
Die nächste Bundeskonferenz findet bereits 2019, also 100 Jahre nach Gründung der Arbeiterwohlfahrt statt.